Die Ziele des Entwicklungsweges

Der Prozess möge von Wertschätzung geprägt sein: Tradition und Fortschritt, Klerus und Laien, Frauen und  Männer,Hauptamtliche und Ehrenamtliche, Gläubige und Ungläubige, Junge und Alte, Aktive in der Kirche und Engagierte anderswo gehören zusammen, stehen zueinander auf Augenhöhe  und sind ohne die anderen nur die halbe Kirche, nur der schlechtere Teil eines ersehnten Reiches, das Jesus uns als Gesellschaft Gleichgestellter verheißen hat.

Domkapitular Paul Hildebrand (Pastorales Personal) &
Domkapitular Matthäus Karrer (Pastorale Konzeption)

1. Ziel
2. Ziel
3. Ziel
Die Grundorientierungen des Prozesses

Die GRUNDORIENTIERUNGEN des Prozesses:

... so wird es gehen:

Sich anstecken lassen von zentralen Geistlichen Haltungen

vertrauen
lassen
erwarten
wertschätzen 
 

Sich einlassen auf die Lebenswirklichkeiten aller Menschen

und darin Gott entdecken
 
 
... und so gelingt der Blickwechsel ganz praktisch:

zu den Grundorientierungen und Perspektiven und der Beschäftigung mit ihnen bietet die
Arbeitshilfe 1 zahlreiche Materialien und Bausteine.

Kreative Bausteine auf dem Entwicklungsweg enthalten 10 Anleitungen mit vielen ganzheitlichen Übungen für Gruppen und Gremien

Glossar

Tipps einer Bloggerin

1. Zeig Haltung.
2. Sei persönlich.
3. Es gibt ganz viel. Noch nicht.
4. Setze Themen.
5. Ermächtige andere. 
6. Sei mutig. Trau Dich.

Franzi von Kempis, MESH collective

Mehr Grundlagen-Texte finden Sie im Archiv .

Durch das Anklicken des Buttons "Ich stimme zu" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung durch die Webanalyse Piwik einverstanden. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich stimme zu