Das sind wir:

Das bieten wir:

So kommen wir zusammen:

Gemeinde-Entwicklerinnen und Gemeinde-Entwickler

NAME

Meine Vision von Kirche am Ort 2020:

Marina Angladagis

"Das Leben der Menschen an vielen Orten wird auf attraktive Weise in den Zusammenhängen mit Gott - Glaube - Religion - Spiritualität begleitet und inspiriert und damit neu mit Lebensfreude, Zuversichtund Hoffnung erfüllt."

Renate Barwig

…ist eine „Geh-hin-Kirche“, die nach den Menschen , ihren Sehnsüchten und Bedürfnissen fragt  und diese ernst nimmt.
…ist eine Kirche, die unsere Gesellschaft im Sinne Jesu Christi mitgestaltet.
 …ist eine auf Gottes Geist hörende, ermutigende und dienende Kirche.
 …ist eine Kirche der Vielfalt die wie die Botschaft des Evangeliums überall und bei allen Frucht bringt.

Silvia Braun

Es sind Menschen, die Kirche und Welt gestalten und verändern können. Durch sie kann Gottes Geist und Liebe wirksam werden.

Deshalb sollte eine zukunftsfähige Kirche weniger sich selbst, sondern in erster Linie die Menschen mit all ihren Bedürfnissen und Anliegen in den Blick nehmen.

Elisabeth Dörrer-Bernhardt

Gott ist schon da, entdecken wir ihn in unseren alltäglichen Lebensbezügen! Ein spannender Weg für „Kirche am Ort“. Gemeinde bewegt sich hin zu vielen Orten des Glaubens.

„Was ist unsere Aufgabe als Christen vor Ort? Was brauchen die Menschen, die hier an ganz verschiedenen Orten leben? Was brauchen wir, damit wir Kirche Jesu Christi heute leben können?“

In diesem Spannungsfeld entwickelt sich Kirche der Zukunft.

Ute Graf

Kirche am Ort (KiamO) heißt für mich, Verkündigung des Evangeliums über die Grenzen der Gemeinde hinaus. Was das Evangelium für uns bedeutet, was es uns heute sagen will, verstehen wir, wenn wir uns als Kirche in die Gesellschaft einbringen und mit anderen engagierten Menschen im Gespräch bleiben.

Ute Hahn

Meine Vision von „Kirche am Ort 2020“...

…ist eine „Kirche der Teilhabe“
…in der vielfältige Kleine Christliche Gemeinschaften Suchenden
   eine Heimat geben
…in der wir uns gegenseitig zu pastoralem Handeln ermutigen
   und bestärken
…in der wir in der Nachfolge Jesu leben
…in der wir geisterfüllt Neues wagen
…und wir Kirche als heilsam erfahren.

Utta Hahn

Menschen, die Gott-Suchende sind, die ihr Leben ausrichten auf die Welt, damit sie friedlicher, offener, gerechter, liebevoller, würdevoller wird – weil sie darin Jesus-Nachfolge verstehen.

Eine Kirche, die aus beGEISTerten Menschen besteht, die so leben, dass Glaube nicht mehr ausgeklammert ist, sondern überall wirkt, wo sie sind und leben und arbeiten. Eine selbstbewusste Kirche der Gastfreundschaft.

Thomas Haselbauer

"Die Kirche am Ort hat Platz für jeden... sie taucht dort auf, wo unser Alltag ist...fragt nicht danach, was man bringt, sondern was man braucht, um erfüllt zu leben."

Max Himmel

Kirche am Ort weiß sich beauftragt, für möglichst viele Menschen Gottes Liebe konkret erfahrbar werden zu lassen, die Gesellschaft im Geist des Evangeliums mitzugestalten, zum Gelingen menschlichen Lebens und Zusammenlebens beizutragen.

Die pastoralen Dienste fördern die Entfaltung vielfältiger Begabungen, ermutigen zu mündigem Christsein und dazu, Kirche aktiv mitzugestalten; im Dienst aneinander und in den Gottesdiensten wird geschwisterliche Weggemeinschaft und Gottes Nähe spürbar.

Kirche vor Ort gestaltet sich als Netzwerk von Gemeinden, Gemeinschaften und kirchlichen Orten, die einander ergänzen ,miteinander kooperieren und aufeinander verweisen; andere Konfessionen aber auch Religionen und außerkirchliche Sozialformen, wenn sie dem Gelingen menschlichen Lebens und Zusammenlebens dienen, sind nicht Konkurrenten sondern Kooperationspartner.

Philipp Kästle

Kirche 2020 wird eine Kirche des Aufbrechens sein... 

... Aufbrechen, um den Schatz, den sie in sich birgt, (neu) zu entdecken und weiterzugeben
... Aufbrechen, um über die eigenen Ränder hinweg Gott und den Menschen zu begegnen
... Aufbrechen, um auf neuen und/oder anderen Wegen Gottes Frohe Botschaft in die Welt zu tragen

Angelika Kamlage

Die Kirche im Jahre 2020 wird eine Kirche sein, in der wir unsere Stärken leben und auf Augenhöhe miteinander sprechen. Sie wird eine Kirche sein, in der wir bestehende Unterschiede als Stärke begreifen.

Christoph Knecht

"Kirche am Ort 2020": eine Kirche, die sich an unterschiedlichen Orten einmischt ins ganz normale Leben - Zeichen und Werkzeug für die innigste Vereinigung mit Gott.

Thomas Knöller

"Wenn ich an meine Kirche denke, dann möchte ich aus tiefstem Herzen lächeln und Freude fühlen können. Alles, was dafür nötig ist, packe ich mit Ihnen gemeinsam an."

Pedro Martins

"Meine Vision von "Kirche 2020“ beschreibt ein Kirche, die Veränderungen – welche ja ständig in Kirche und Gesellschaft geschehen – als Chance und nicht als Bedrohung sieht. Es ist eine Kirche, die sich nicht nur um sich selbst dreht, sondern sich stärker auf die Menschen zu bewegt. Sie hat die Veränderungen und den Wandel gestaltet statt sie nur geschehen zu lassen."

Rupert Metzger

Die Menschen muss man dort abholen, wo sie sind und nicht dort, wo sie sein sollen.
Die Kirche muss unbedingt versuchen, die zu behalten, die Lust haben, in der Kirche etwas zu unternehmen.

Richard Pschibul

Der Auftrag und die Chance der Kirche ist es, zu den Menschen zu gehen. Dorthin, wo sie leben, zu den Fragen, die sie beschäftigen, um mit ihnen den Sinn des Lebens zu finden, mit ihnen zu leben und zu erleben, dass christlicher Glaube Hoffnung und Vertrauen schenkt.

Christina Rehberg

Kirche am Ort im Jahr 2020 zeigt sich überall dort, wo Menschen die Botschaft  des Evangeliums von Liebe und Heil in ihrem Leben hautnah erfahren können.

An vielen Orten teilen Menschen ihren  Glauben, erfahren  Ermutigung, Wertschätzung und Vertrauen, lernen voneinander und bestärken und helfen sich gegenseitig.

Meine Kirche am Ort sieht, was Menschen brauchen und gibt Halt und Freiraum zugleich.

Gerlinde Maria Rempfer

Kirche 2020 ist für mich eine Kirche, die sich an der Lebenswirklichkeit der Menschen und am Evangelium orientiert.
In mir ist große Lust, mögliche Wege der Wandlung mit zu gehen.

Ludwig Rudloff

Kirche - auf dem Weg

Menschen sind auf dem Weg, suchen Sinn und Erfüllung ihrer Sehnsucht. Die Zukunft der Kirche liegt darin, wenn sie sich auf den Weg mit den Menschen einlässt, die suchen, miteinander den Weg des Glaubens gehen und dem Leben trauen, weil Gott das Leben will und ein Gott ein Gott des Lebens ist.

Susanne Tepel

Da wo wir leben, in den Familien, den Kirchengemeinden, der Gesellschaft, ist unser Lebensstil erfüllt von Vertrauen, Lassen, Erwarten und Wertschätzen - Haltungen, die unser Verhalten prägen und helfen, uns immer wieder neu auf das Wesentliche auszurichten, den Willen Gottes zu suchen und zu tun.

Hans-Georg Unckell

Getaufte erfahren sich, inspiriert vom gemeinsamen Gebet und dem Lesen der Bibel, als Teil der Sammlung der Menschen zu Gott dem Vater. In der Nachfolge Jesu Christi sind sie ein Hoffnungszeichen in ihrer Umgebung. Sie bestärken sich regelmäßig in ihrem Bezug zur ganzen Kirche Jesu Christi.

Das Wichtigste aber ist die Liebe. Menschen versammeln sich in der Kirche am Ort, um der Liebe zu begegnen.